Der Einsatz von Social-Media-Plattformen wie Instagram, Facebook und Twitter gehört bei nahezu jedem Unternehmen zu einem gesunden Marketingmix. Auch in der Eventbranche hat sich viel getan und besonders der Einsatz von Content-Marketing spielt hier die entscheidende Rolle. Visuelle Inhalte wie Fotos und Videos sind dabei der Schlüssel zum Erfolg. Denn diese stellen eine direkte Verbindung zwischen Marke und abgelichteter Person her und helfen dabei, die Social Media Reichweite von Events zu steigern. Doch wie bekommt man die Eventbesucher dazu, die entstandenen Bilder, und damit wichtige Werbebotschaften, online zu veröffentlichen? Welche psychologischen Fakten verbergen sich hinter jedem Social-Media-Post und warum ist ein Foto-System das perfekte Tool, um durch Events die Online-Kanäle so richtig heiß laufen zu lassen?

 

Um möglichst viele Eventbesucher dazu zu bringen, Eventfotos auf Social Media zu veröffentlichen, muss man erst einmal verstehen, warum Menschen Bilder überhaupt online posten. Die “New York Times” hat auf Grundlage einer umfassenden Umfrage folgende fünf Gründe dafür herausgearbeitet:

1. Zur Verbesserung des Lebens der Mitmenschen bzw. Follower: Beinahe alle Teilnehmer gaben an, dass Sie mit einem geposteten Bild einen Mehrwert für Ihre Follower generieren wollen. Es ist daher wichtig, auf Events entsprechende Möglichkeiten zu bieten, an denen lustige, beeindruckende oder qualitativ besonders hochwertige Bilder entstehen können.

 

2. Zur Selbstdarstellung: Viele Menschen sind daran interessiert, sich selbst und das eigene Leben in den Mittelpunkt zu stellen und dieses so aufregend wie möglich online zu präsentieren. Marken sollten auf Events besonders darauf achten, exklusiven Content zu bieten, der beeindruckt und auf Social Media den Prestige-Wert von Personen steigert.

 

3. Zur Beziehungspflege: Wie der Name “Social Media” schon andeutet, geht es darum, sozial zu agieren und Beziehungen mit anderen Nutzern zu pflegen. Um Eventbesuchern also einen Grund dafür zu geben, Bilder online zu posten, sollte man diese direkt auf der Veranstaltung dazu motivieren, Freunde oder Bekannte auf entsprechenden Bildern zu verlinken. Von Vorteil ist natürlich, wenn auf Eventfotos gleich mehrere Personen abgebildet sind.

 

4. Zur Selbsterfüllung: Ist ein Bild einmal auf Instagram gepostet, so freut sich ein jeder, wenn die Follower auch positives Feedback geben. Daher ist es auf Events wichtig, Content zu bieten, der die breite Masse anspricht und zu vielen Social Media-Likes führt.

 

5. Zur Unterstützung von Projekten oder Marken: Als finalen Aspekt ergab die Umfrage, dass Besucher dann Bilder von einem Event posten, wenn Sie von diesem, oder der Marke dahinter, überzeugt sind. Eventmanager sollten also darauf achten, dass das Ziel des Events klar kommuniziert wird und Besucher diese Botschaft auch empfangen.

Erfolgreiche Events durch Social Media die Fotobox als Marketingtool

Das UpReach Foto-System als Event-Tool

Mittels eines UpReach Foto-Systems können auf charmante Weise Besucher mit Ihrer Marke in Kontakt treten. Neben Brand Engagement können so Daten erhoben werden und Social-Media-Reichweite geschaffen werden.

Ein Tool, das nahezu all diese Faktoren abdeckt und Eventbesucher subtil dahin führt, Bilder ohne große Hürden online zu teilen, ist ein Foto-System. Wir von UpReach haben uns zur Aufgabe gemacht, dieses Tool soweit zu optimieren, dass es zur Content-Marketing-Maschine wird und Unternehmen dabei hilft, ihr Live-Marketing innovativer zu gestalten. Dabei leitet unser Foto-System den Benutzer über die ganze Customer-Journey hinweg dazu, entstandene Bilder auch zu veröffentlichen. Aufwendig gestaltete Software-Individualisierungen helfen Unternehmen z.B. dabei, interessanten und humorvollen Content zu gestalten, der von Benutzern gerne geteilt wird. Durch ein exklusives Design oder Integration des Firmen-Logos entsteht ein Bild-Ergebnis, das den Abgebildeten im Rahmen einer exklusiven Umgebung darstellt welche diesem einen bestimmten sozialen Status verleiht und dadurch den Selbstwert auf sozialen Netzwerken enorm steigert. Beispielhaft lassen sich in diesem Zusammenhang Kunden wie Cartier oder Thomas Sabo nennen, die unsere Foto-Systeme schon auf Promotions erfolgreich im Einsatz hatten und über Social Media Posts der Besucher eine große digitale Reichweite erlangen konnten.

 

Finden diese bei den Besuchern Anklang, so gibt es einen weiteren Grund, das entstandene Bild online zu veröffentlichen. Ein großer Vorteil eines Foto-Systems ist der gesellschaftliche Fakor: Häufig sind mehrere Personen auf den erstellen Fotos abgebildet. Diese gemeinsame Erinnerung lädt zum gegenseitigen Teilen und Markieren ein. Die Beziehungspflege geschieht hier also ganz von selbst und Eventbesucher zögern nicht, entstandene Eventbilder auch online zu posten.

 

Außerdem haben wir darauf wert gelegt, dass Benutzern bei der Erstellung von Bildern alle Hürden genommen werden, die das Veröffentlichen der Bildern am Foto-System verhindern.

 

• Zunächst einmal ist unsere Software auf einfaches und schnelles Handling hin optimiert. So ist jedes UpReach Foto-System mit einer Live-Galerie verbunden, die nach Eingabe der Mobilfunk-Nummer oder Email-Adresse direkten Zugang zu dem Bild auf dem Gerät des Nutzers erlaubt. Somit können die Besucher unabhängig von dem Foto-System auf das Bild zugreifen und es auch über die Dauer des Events hinaus auf dem eigenen Endgerät verwenden.

 

 Da auf Events meist unterschiedlichste Altersgruppen unterwegs sind, ist es wichtig, all diese abzudecken und unterschiedliche Formate anzubieten. Während die ältere Kundschaft das klassische Polaroid-Einzelbild bevorzugt, finden Kinder und junge Erwachsene GIF-Animationen oder gar Boomerang-Videos interessant. In der Konfiguration des Foto-Systems sollten daher mehrere Optionen zur Verfügung stehen, sodass an keinem Ende mögliche Social-Media-Posts verloren gehen.

 

• Darüber hinaus kann der Einsatz von Gewinnspielen und Hashtags die “Posting”-Freudigkeit der Eventbesucher erhöhen. Mit individuellem Software-Design lässt sich ein solches Gewinnspiel ohne Probleme in den normalen User Flow integrieren. Dabei wird dem Benutzer in diesem Prozess vermittelt, dass er sein Bild – versehen mit einem speziellen Event-Hashtag – online veröffentlichen soll und sich dadurch die Möglichkeit auf einen Gewinn sichern kann.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass ein Blick auf die bestimmenden Faktoren hinter einem Social-Media-Post, der Schlüssel zum Online-Erfolg sein kann. Versetzen Sie sich in ihre Kunden hinein und denken Sie darüber nach, welche Incentives diese dazu motivieren, Eventbilder auf dem eigenen Account zu posten und ihre Marke somit bekannter zu machen. Ein Foto-System ist ein Tool, dass Sie dabei unterstützen kann. Um das meiste aus Ihrer Foto-Aktion zu machen, haben wir hier außerdem die 5 Schritte zu erfolgreichem Foto-Marketing zusammengefasst.

Weitere Artikel

Unser Angebot im Überblick

Übersichts-PDF herunterladen